Folgt uns auf Facebook!

 

zur Terminübersicht

 

Download
Zusammenfassung der neuen Wettkampfregeln
Neues_Regelwerk_Wettkampf_ab_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.7 KB

Aktuelles

Eltern-Kind-Training

 Wie im letzten Jahr, hat gestern das Eltern-Kind-Training stattgefunden - das letzte Training im Jahr 2017.

Es war ein voller Erfolg, da über 100 Schüler und Eltern daran teilgenommen haben. Die Taekwondoler zeigten ihren Eltern mit riesigem Engagement, was sie wöchentlich im Training leisten. Dabei darf der Spaß am Sport und etwas Schweiß natürlich nicht fehlen! :-)

 


Erfolgreiche DAN-Prüfung in Korntal

Karin, Laura, Sara, Hakan
Karin, Laura, Sara, Hakan

Taekwondoschüler Laura Dell (links) und Sara Baur (rechts) vom TSV Ertingen absolvieren Dan- Prüfung mit Bravour. Vor sieben Jahren kamen beide Schülerinnen zum TSV um Taekwondo zu erlernen. Ihr Willen und die Jahre lange Trainingseinheiten und die Unterstützung der Eltern brachten beide Schüler zu Ihrem Traum den Schwarzgurt im TKD zu erreichen. Dass es ein langer, harter und nicht einfacher Weg wird, sieht man an den etlichen Schülern wo Aufgaben. Zum Jahresende, nach wochenlanger Vorbereitung legten Laura Dell (15Jahre) und Sara Baur (13 Jahre) von TSV Ertingen Abtl. Taekwondo Ihre Taekwondo DAN-Prüfung ab. Sie haben es sich mehr als verdient, diese Prüfung zu absolvieren. Alle beide haben sich unermüdlich und bestens vorbereitet um das große Ziel zu schaffen. Außerdem sind sie mit ihrer vorbildlichen und professionellen Art als Menschen und Sportler ein Vorbild für die Schüler. Bei der Prüfung mussten die zwei in fünf Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen. Erste Disziplin war der Formenlauf Poomsae. Dabei mussten Sie eine zugesagte Form vortragen und dann die eigentliche Prüfungsform. Bei jeder Form sind die Techniken exakt festgelegt. Hier ist das Ausbildungsziel Präzision zu erkennen. Bewertet werden außerdem Gesamteindruck, Rhythmus, Dynamik, Exaktheit der Bewegung, Konzentration und richtiges Diagramm. Dann ging es weiter mit dem Einschrittkampf ( Ilbo-Taeryeon ), einer Vorübung zum Freikampf. Er dient der Körperbeherrschung und vor allem der Abstandskontrolle. Hier wird auf einen vorgegebenen Angriff mit der Faust, mit einer Abwehrtechnik reagiert und anschließend eine oder mehrere Gegentechniken ausgeführt. Alle Angriffe müssen sowohl links als auch rechts ausgeführt werden. Hier konnten alle ihr überragendes Können mit erstklassig ausgeführten Sprungtechniken unter Beweis stellen.Im Rahmen der Selbstverteidigung wurde die perfekte Abwehr von Würgen, Halten und Stockangriffen mittels Hand und Hebeltechniken verlangt. Da die Angriffe unter Druck ausgeführt werden, stellt dies eine weitere Schwierigkeit für den Verteidiger dar. Auch hier eine fehlerfreie Vorstellung. Anschließend ging es mit dem olympischen Wettkampf im Vollkontakt weiter, bei dem zielgenaues Treffen, Schlagkraft, allgemeines Wettkampfverhalten und die Umsetzung taktischer Aufgabenstellungen bewertet werden. Auch hier konnten die Prüflinge erwartungsgemäß mit Höchstnoten überzeugen. Die Sparringsrunden in der Vorbereitung mit den erfahrenen Wettkämpfern haben sich positiv auf die Leistungen ausgewirkt. Da der Bruchtest erst ab dem 15 Lebensjahr verlangt wird, musste Laura Dell zum Schluss eine 3-er Bruchtestkombination bestehend aus Hand- oder Fußtechniken, zeigen. Auch hier zahlte sich die wochenlange, professionelle Vorbereitung aus. Alle Bretter konnten in eindrucksvoller Weise zerschlagen werden. Mit voller Stolz präsentieren die beiden Ihren Schwarzgurt.

In jedem Schwarzgurt steckt ein Weissgurt der nie aufgegeben hat. Herzlichen Glückwunsch.


Miriam Ersezen ist Deutsche-Vize-Meisterin 2017

In Top-Form präsentierte sich Miriam Ersezen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Ingolstadt. Neben einer Vielzahl hochkarätiger Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet startete Miriam Ersezen von TSV Ertingen. In Miriams erstem Kampf hagelte es Punkte, sodass sie ihrer Gegnerin mit 35:4 deutlich überlegen war. Eine Runde weiter hatte Miriam es mit einer Gegnerin aus dem Nationalkader zu tun. In einem sehr taktisch geprägten Kampf konnte Miriam ihre Fähigkeiten ausspielen und gewann nach einem starken Fight in der Schlussrunde mit 16:15. Die Spannung sollte im Halbfinale nicht weniger werden. Die neuen WTF-Regeln nutzte Miriam voll aus und erzielte ihre Punkte im Halbfinalkampf mit starken Kicks auf die Weste. Mit 2 Punkten Unterschied zog sie ins Finale ein und stand kurz vor dem Titel. Miriam maß sich in diesem mit der deutschen Nummer 1 und zeigte sich tapfer und voller Energie. Doch gegen die Erfahrung kam sie leider nicht an und musste den Titel der Thüringer überlassen. Nichtsdestotrotz kann sie sich nach einem starken Wettkampftag nun deutsche Vizemeisterin nennen, worauf man sehr stolz sein kann.